KARMA KAGYU STIFTUNG

Home
Hintergrund
Info der Stiftung
Projekte der KKS
Verfassung
Mitglieder der Organe
Dokumentserver
Spenden
Antragsformular
LINKS
Kontakt
Suche
Sitemap
Impressum
 
Front page
Search

Stiftungsportrait



 

 


Die KKS hat seit ihrer Gründung an zahlreichen wesentlichen Projekten der buddhistischen Entwicklung fördernd und operativ teilgenommen. Dazu zählen :
- Aufbau des buddhistischen Religionszentrums : Dhagpo Kagyu Ling bei Montignac, Frankreich;
- Aufbau und laufende Unterstützung des Klosters Kundreul Ling der Congrégation Karma Tarchine Lhundrub in der Auvergne, Frankreich ;
- Neubau von Anlagen des Karmapa Charitable Trust in Rumtek, Sikkim , Indien;
- laufende Unterstützung von Klausuren sowohl im Rahmen der monastischen Gemeinschaften, z.B. in der Auvergne, Frankreich  wie auch von Laiengemeinschaften  wie z.B. Dhagpo Dedröl Ling, Plazac, Frankreich und anderen;
- Unterstützung und Betrieb eines buddhistischen Seminarhaus in Weilheim - Remetschwiel (BW , südlicher Schwarzwald)  ;

Im Focus der Aktivitäten stehen Maßnahmen zur Förderung der seit dem 11 Jahrhundert in Tibet  bestehende geistlichen Tradition der Karma Kagyu Schule, als deren Ausgangspunkt Tilopa, Naropa, Marpa, Milarepa und Gampopa angesehen werden. Durch zahlreiche geistliche Persönlichkeiten und insbesondere durch die Persönlichkeit des Gyalwa Karmapa wird diese Schule bis heute vertreten. Seit Gründung der KKS im Jahr 1988  ist Karmapa als Präsident der Stiftung benannt und seit 2004 als Karmapa Trinley Thaye Dorje mit dieser Funktion aktiv betraut.
Die Kontinuität der Inhalte und gleichermaßen die Persönlichkeit des Präsidenten Karmapa Trinley Thaye Dorje versteht sich als ideelle Folge in der Motivation eines aktiven Bodhisattvas, der in seiner physischen Identität vor allem auch in einer geistlichen Kontinuität steht und mit Körper Rede und Geist unmittelbar den spirituellen buddhistischen Inhalten dient, wie sie seit Sakyamuni Gautamo gelebt, gelehrt und  angewendet werden, einschließlich aller seitdem durch die Jahrhunderte  entfalteten Erfahrungen.
Auf Grundlage dieses persönlich vertreten Erfahrungsschatzes konnte die Integrität der bis heute ungebrochen erhaltenen Überlieferungen gesichert und weitergegeben werden.
Wesentliches Anliegen der KKS ist In diesem Umfeld die Ausbildung und Entwicklung  von geeigneten Bedingungen zur praktischen Ausübung der buddhistischen Lehre. Dazu zählt insbesondere die Förderung von Personen, die sich dieser Lehre als Studierende oder Praktizierende widmen.
In allen Aktivitäten wird eine Hinwendung zum Lebendigen verstanden, das sich als Grundlage für ein Leben in Liebe Mitgefühl und Weisheit gleichermaßen grenzenlos  entfalten soll.
Man kann darin sowohl eine aktuelle konkrete als auch eine höchste spirituelle Aufgabe verstehen, die selbstlos mit allem Lebendigen verbunden ist.                                   -hg-


Top top Copyright Karma Kagyu Stiftung 2010